N&N Czech-German Bookmag (winter & spring, 2021/2022)

N&N

Czech-German

Bookmag

Kluge Lektüre aus dem Herzen Europas

Es ist kein Buch und auch keine Zeitschrift. Es ist weder tschechisch noch deutsch. Was ist das? Das ist N&N!
Das erste tschechisch-deutsche Buchmagazin. Wir könnten sagen, dass wir unsere Nationen verbinden, aber genauer sollte es lauten, dass wir Menschen verbinden, die eine angenehme Energie ausstrahlen. Das ist es, was uns Spaß macht. Auf unseren Websiten treffen Sie einen Politiker und eine Lehrerin, einen Bürgermeister und eine Fotografin, einen Intellektuellen und eine Geschäftsfrau, einen Bayern und einen Mährer.

Wir beobachten die Vielfalt der Schicksale in der Mitte Europas, wo sich die tschechischen und deutschen Elemente seit jeher vermischen. Wir lieben das Abenteuer und weder die Vergangenheit noch die Zukunft sind für uns so wichtig wie das Heute mit seiner Ewigkeit des gegenwärtigen Augenblicks.
Wir bauen „Brücken zwischen uns“, wie Danuše Siering, Herausgeberin dieses Buchmagazins, Gründerin von Black Swan Media, Organisatorin der tschechisch-deutschen Salons sagt – in der Ersten Republik nannte man solche

Damen allerliebst „Salonnière“. Danuše hat einen ansteckenden Optimismus und dank ihr sind sich Berlin und Prag viel näher gekommen. Und auch dank allen, die die Herausgabe von N&N unterstützen: das sind der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds, das Goethe-Institut, das Nationaltheater, das Festival Prager Frühling, die Reisezentrale zechTourism, Merzedes-Benz AG und andere… Das Archivfoto auf dem Titelblatt zeigt den lachenden

Philosophen auf dem Thron Václav Havel und seinen ehemaligen Kanzler Karel Schwarzenberg. Europa wird heute on einer quälenden Zukunftsangst heimgesucht, doch ie halten jetzt eine Dosis Optimismus in Ihren Händen. De beste Impfung ist gute Laune!

Das Bookmag ist in den tschechischen Buchläden für 270 Kč zu kaufen

In der Slowakei können Sie sie in Brot Boks Deli kaufen.

Oder auf dem Internet bei Albatros Media für 234 Kč.

In Deutschland ist N&N im Tschechischen Zentrum in Berlin erhältlich.

Inhalt

Geschichte
KAREL SCHWARZENBERG erklärt, wie es dazu kam, dass es den Tschechen gänzlich an Patriotismus fehlt.

Gastronomie
UNTERSCHÄTZEN SIE DIE TSCHECHISCHE KÜCHE NICHT – sie kann sich durchaus mit der französischen Küche messen.

Literatur
Wie der Schriftsteller JAROSLAV RUDIŠ Humor und andere ernste Dinge sieht.

Essay
GREEN DEAL, DER NEUE EISERNE VORHANG? Unterschiede des Green Deals in der Tschechischen Republik und in Deutschland.

Berlin
REGIERENDE BÜRGERMEISTER VON BERLIN MÜLLER erklärt, wie man heute eine „intelligente Großstadt“ schafft.

Notizbuch
HINTERHALTE einer freidenkenden Metropole. Oder Berliner Beobachtungen der tschechischen Journalistin Veronika Jonášová.

Art
SARKOPHAG FÜR DIE KÖNIGIN VON DÄNEMARK. Der Künstler Zdeněk Lhotský über den Auftrag seines Lebens.

Auto
AUF DEM WEG IN DIE ZUKUNFT oder wohin die Entwicklung der deutschen Automobilindustrie geht.

Architektur
WIE MAN EINEN GENIUS VERJÜNGT – eine Debatte zweier Architekten über die Renovierung des Museums Neue Nationalgalerie in Berlin.

Bildung
IN DEUTSCHLAND GENIESST EIN LEHRER ANSEHEN – eine tschechische Lehrerin in Berlin vergleicht den Unterricht in beiden Ländern.

Design
SCHÄMEN SIE SICH NICHT FÜR IHR DESIGN, rät den Tschechen der originelle Innenarchitekt Stephan Schilgen.

Fotos
WENN EIN FOTO GLEICHZEITIG EIN GEMÄLDE IST. Ein Blick hinter die Kulissen des Malens von Hintergründen mit Ilka Grüneberg.

Diplomatie
DER BOTSCHAFTER-DICHTER TOMÁŠ KAFKA über die Unterschiede zwischen dem Westen und dem Osten.

Art
ZWEI KUNSTSAMMLERINNEN sprechen darüber, welche Kunstwerke sie faszinieren und warum.

Betrachtungen
Krieg, Vertreibung, Emigration, Rückkehr, Versöhnung und wie geht es weiter? JAN BÍLÝ über die langen Schatten der Vergangenheit.

Business
WIE MAN BEI DEN NACHBARN GESCHÄFTE MACHT – gute Ratschläge für alle, die in einer anderen Kultur erfolgreich sein wollen.

Heilbad
MARIENBAD IST DIE ERSTE ADRESSE für die Behandlung von Post-Covid-Patienten, sagt Pavel Knára.

Beziehungen
TCHECHEN ALS MUSTERBEISPIEL DER DEMOKRATIE in der Visegrád-Gruppe? Das wünscht sich Petra Ernstberger, Leiterin des Zukunftsfonds.

Das letzte Wort
WARUM ICH BRÜCKEN BAUE. Die Verlegerin Danuše Siering erklärt ihren Stadtpunkt zu den tschechisch-deutschen Beziehungen.

Über den Herausgeber

Der Verlag Black Swan Media gibt hiermit eine Publikation heraus, die die Eigenschaften eines Buches und einer Zeitschrift vereint – ein sogenanntes Bookmag mit dem Namen N&N Czech-German Bookmag. Die erste Ausgabe wird ab dem 9. Dezember 2021 in den Regalen der Buchhandlungen und Kiosken zu finden sein.

Die zweisprachige N&N wendet sich an aufmerksame, weltoffene Leser, die wissen, dass die tschechisch-deutschen Beziehungen entscheidend waren, sind und sein werden. Die Themen reichen von Politik bis Design, von Wirtschaft bis Gourmet.

Herausgeber des Magazins ist Danuše Siering, die seit 2015 das Konzept des tschechisch-deutschen Verlags Black Swan Media im Haus Černá labuť in der Na Poříčí Straße entwickelt. Im Haus Černá Labuť – übrigens dem größten Zentrum für vegetarische Kultur in der Tschechischen Republik – organisiert sie eine Reihe kultureller Veranstaltungen, wie zum Beispiel den tschechisch-deutschen Salon, der an die Salons der Tschechoslowakei der 20er und 30er Jahre anknüpft, zu denen auch Albert Einstein und Franz Kafka kamen.

N&N kommt in der Auflage von 2.000 Exemplaren raus. Editor ist Jan Müller, die grafische Gestaltung stammt von Michaela Zajíčková, und zu den Autoren gehö ren die erfahrenen Journalisten Lubomír Heger und David Horák.