Prague fashion

6. 11. 2019

natalie-steklova-moda-nahled

Petr Foltera

Petr Foltera und seine junge Marke JAZZY mit der Kollektion ANGELS 33 ist von Anfang an ein durchdachtes Konzept. Magische Muster im bequemen und legeren Schnitt, die über mehrere Kontinente hinweg folkloristische Attribute mit ein paar verspielten Pop-Symbolen verbinden, verknüpfen Traditionelles mit Modernem. Es entsteht eine frische, fast „extravagant-spirituelle“ Ästhetik. Eine solche Ästhetik hat für Petr eine andere als nur ästhetische Bedeutung oder Sinn. Es ist ein postmodernes Manifest von Mode und Gestaltungskonzept. Ein Kleid von JAZZY ist ein persönliches Schutzmantra des Trägers und Trägerin.

petr-foltera-jazzy-angels-33

Natálie Steklová

In der neuen Kollektion von Hemdkleidern genießt sie das Spiel mit bereits benutzten Materialien. Sorgfältig ausgewählte, unterschiedlich bedruckte Hemden finden unter ihrer Hand neue Form und Verwendung. In ähnlicher Weise verwertet sie auch alte Kimonos. Seit über 20 Jahren arbeitet sie ausschließlich mit nicht toxischer Bio-Baumwolle und human gewonnener Seide ohne Tötung des Seidenspinners. Sie akzentuiert Qualität statt Quantität, was nicht nur Sache des Stils, sondern auch ihrer ökologischen Lebenseinstellung ist. Jedes Stück ist ein Einzelstück und sticht neben dem Schnitt durch Details wie handgenähte Säume hervor. Von Hand vollendet sie aufgebügelte eigene Malereien und experimentiert unterschiedlich mit Farbe, Textur und Applikationsverfahren. Sehr interessant ist ihren verspielt zügellosen, farbenfreudigen und kreativen Stil.

natalie-steklova-moda

Michaela Džurná

Michaela Džurná ist eine Fotografin, die in Prag lebt. Sie fotografiert vorwiegend Mode, Portraits und Design. Sie lässt sich durch Reisen und Vielfalt inspirieren. Sie weilt oft in Berlin, nicht nur der Arbeit wegen. Sie stellt uns zwei tschechische Designer vor, deren Kleidung nicht nur durch Kreativität, sondern auch die Markenphilosophie hervorstechen.

Michaela-Dzurna

Text a Foto Michaela Džurná