Museum Dessau — die Geschichte des Bauhauses

Eine Stunde vor den Toren Berlins, aber eigentlich fast 100 Jahre entfernt; einzigartig, was in Dessau gelungen ist.

24. 1. 2020

Früher die Wiege des Bauhauses, heute findet man im imposanten, neu errichteten Museum Dessau im Stadtzentrum die zweitgrößte Sammlung von Bauhaus-Erzeugnissen weltweit.

Walter Gropius und seine nicht weniger bedeutenden Kollegen Marcel Breuer, Lyonel Feininger, Wassily Kandinsky, Paul Klee, Ludwig Mies van der Rohe, Hannes Meyer und Josef Albers lebten und arbeiteten in den Jahren 1926–1932 zusammen in Dessau, bevor sie der Nationalsozialismus über die ganze Welt von Amerika über Israel bis nach Australien zerstreute.

Die frühere Schule, in der sie lehrten, und die „Meisterhäuser“, in denen die Bauhaus-Gründer sechs Jahre lang nebeneinander wohnten und gestalteten, legen bis heute Zeugnis davon ab, was alles in kurzer Zeit bewältigt werden kann, wenn der künstlerische Geist Flügel bekommt.

Weitere Informationen hier.

Foto Danuše Siering