Kunst in der Architektur

9. 4. 2019

umeni-v-architekture

Wichtig ist, dass die Autoren einen gleichen gestalterischen Wert vertreten und sich gegenseitig ergänzen können.

Eine solche Zusammenarbeit entstand bei der Realisierung eines Hauses nach Entwürfen von Eva Jiřičná in Bubeneč. Daran beteiligte sich auch der Architekt Braňo Krümmer von Pure line design, der bei der Gestaltung von Innenräumen sehr oft mit Künstlern kooperiert. Seinen Worten zufolge kommt es immer auf den konkreten Investor an, für den er einen Raum gestaltet, von seinen Vorstellungen und Präferenzen im Kunstbereich. Die letztendliche Umsetzung sollte die Symbiose aller an der Aufgabe Beteiligten widerspiegeln. Für das Interieur in Bubeneč entschied sich der Investor für die Übertragung einer Fotografie auf großformatige Tapete von der Visualkünstlerin Karin Zadrick, die in ihrem Schaffen in der ihr eigenen Art am häufigsten die Landschafts- und Naturwelt beschreibt. In diesem Fall hat die Kunst den Raum nicht nur vervollkommnet, sondern ist zu seinem dominanten Element geworden.

Text Karin Zadrick