Erklärung der Redaktion N&N Praha/Berlin

In dieser ungewöhnlichen Zeit möchte unsere Redaktion die gewöhnlichen Nachrichten für Sie vorbereiten. Aber seien wir ehrlich, es ist nicht möglich.

15. 3. 2020

Es tut uns nicht gut über die Absagen der Veranstaltungen zu schreiben, die wir mit Begeisterung empfohlen haben, wir können keine Redakteure ins Terrain schicken und Fotografen leere Räume und Straßen fotografieren lassen, wir wollen nicht noch mehr negative Aufregung in die ohnehin turbulenten Zeiten bringen. Deshalb haben wir uns entschlossen von zu Hause aus zu arbeiten, mit interessanten Menschen, die wertvolles über die heutige Situation zu sagen haben, online Interviews vorzubereiten und die Dinge zu zeigen, die wir jetzt gerne tun werden, ob in Prag oder Berlin. Die imaginäre Brücke, die wir seit drei Jahren aktiv zwischen den beiden Metropolen bauen, hat gerade ihre Tore geschlossen… wir glauben aber, nicht für zu lange Zeit.

Was empfehlen wir also? Begeben sie sich auf leichte Spaziergänge, Ausflüge in die Natur. Nirgends steht geschrieben, dass wir allein sein müssen; schließlich jeder haben wir einen Freund, eine Freundin oder jemanden in der Familie, mit dem wir uns endlich wieder treffen wollen. Es ist unsere eigene Entscheidung, mit wem wir uns jetzt umgeben wollen; jeder von uns muss sich jetzt seiner eigenen Verantwortung bewusst sein. Lesen Sie ein Buch, das schon lange auf Ihrem Tisch liegt. Oder hören Sie lieber Live-Stream-Konzerte, Theateraufführungen oder Podcast-Geschichten? Wir werden Sie auf dem Laufenden halten. Gibt es noch etwas, das Sie interessiert? Schreiben Sie uns… Wir möchten weiterhin für Sie schreiben, damit die kleinen Alltagsfreuden nicht aus unserem Leben verschwinden.

Ihre Redaktion N&N