City Guide: Design Prague

22. 10. 2019

camp-praha-miroslav-siska-2

CAMP

Im Zentrum für Architektur und Stadtplanung CAMP sind zwei interessante Events geplant. Ausstellung „Die Rohan-Insel – das neue Karlín?“ Die neue Ausstellung wurde am 15. Oktober eröffnet und hat es sich zum Ziel gesetzt, die zukünftige Entwicklung und Transformation der Rohan-Insel (Rohanský ostrov) zu zeigen. Die geplanten bzw. derzeit laufenden öffentlichen Projekte werden durch mehrere Privatvorhaben verschiedener Größe ergänzt. Jedes dieser Projekte verfügt über ein bedeutendes Potenzial, zukünftig die schrittweise urbanistische Entwicklung nicht nur an diesem konkreten Ort, sondern auch für die gesamte Stadt zu beeinflussen. Weitere interessante Events sind die Vorträge des tschechisch-schweizerischen Architekten Miroslav Šik aus dem Zyklus „BIG, FUN, CORRECT“  über die Formen moderner Städte.

camp-praha-miroslav-siska

Mehr unter: praha.camp

Momio Jewellery

Die Kollektion „Eá“ entstand im Rahmen von Schmuckstücken für ein von Japan fasziniertes Mädchen zu ihrem 18. Geburtstag – daher trägt auch das erste – rosa – Schmuckstück den Titel „Sweet 18“. Die Konstruktion des Rings ist keine Mischung aus zufällig zusammengewürfelten Stahlröhrchen, die durch einen Strauß von Fächern ergänzt wird, sondern ein Materie gewordenes kalligraphisches Zeichen. Ebenso wie „Die Pfingstrose, die Welt und Ich“. Auf diese Art und Weise beschreibt der Juwelier und Goldschmied Milan Nováček, der in Prag tätig ist.

nomio-jewellery
nomio-jewellery-2

Mehr im Vidda Store in der Prager Altstadt oder unter: nomio.cz

Tapio Wirkkala

Vom 1. November bis Ende Januar findet im Kunstgewerbemuseum in Prag eine Ausstellung der Ikone des finnischen Designs – des Künstlers Tapio Wirkkala – statt. Sein Name ist untrennbar mit der progressiven Entwicklung verbunden, die die Länder Nordeuropas seit Beginn der 1950er Jahre in der angewandten Kunst anstießen. Schon die ersten Glasentwürfe von Tapio Wirkkala aus dem Jahre 1946 nahmen vorweg, welche wesentliche Rolle Nordeuropa beim Aufstieg des Designs angewandter Kunstgegenstände Nordeuropa in den nächsten Jahren spielen würde. Die Ausstellung bietet einen Einblick in die drei Hauptbereiche von Wirkkalas Design-Tätigkeit im Zeitraum von 1946 bis 1970. Sein Schaffen in Glas wird insbesondere durch seine zahlreichen Entwürfe für Tafel- und Schmuckglas, die er für das berühmte finnische Glaswerk Iitalla realisierte, nähergebracht. Wirkkalas einzigartiger Beitrag zu einem weiteren, für das skandinavische Design typischen Bereich – die Silberschmiede – wird durch eine ungewöhnlich breite Auswahl an Schalen, Vasen und Objekten vorgestellt. Einen in sich geschlossenen Teil der Ausstellung bilden schließlich Porzellan-Tafelgeschirre und ‑Plastiken, die aus Wirkkalas Zusammenarbeit mit dem deutschen Porzellanhersteller Rosenthal hervorgingen.

tapio-wirkkala-umprum-vystava
tapio-wirkkala-umprum-vystava-2
tapio-wirkkala-umprum-vystava-3

Mehr unter: upm.cz